Studiengang Konservierung und Restauration Schwerpunkt: Holzrestaurierung, Oberflächenbehandlung, Konservierung. Die finnische gesetzgebung schreibt keinen Mindestlohn vor. Mindestlöhne sind in branchenspezifischen Tarifverträgen festgelegt. Darüber hinaus werden Tarifverträge genutzt, um beispielsweise beschäftigungspolitische Gründe, Gehaltserhöhungen und Regelungen für Arbeitszeiten, Überstunden, Wochenferien sowie Abend- und Wochenendarbeit zu vereinbaren. Streiks sind selten in Deutschland, wo Unternehmen und Gewerkschaften nach Möglichkeit nach Konsens streben. Einer der ersten Streiks der IG Metall dauerte 1984 in den Ländern Baden-Württemberg und Hessen sieben Wochen, was zu einer Verkürzung der Wochenarbeitszeit auf 35 Stunden von 37 führte. Ein weiterer großer Streik wurde 1995 von der IG Metall organisiert, als bis zu 11.000 Beschäftigte in Bayern zwei Wochen lang vom Job blieben. [9]. [10] 2002 rief die IG Metall eine eintägige Streikwelle aus, um eine Lohnerhöhung von 6,5 Prozent zu fordern.

Die deutsche Industrie löste den Streit zwei Wochen später mit einer Erhöhung um rund 4 Prozent. [11] [12] 2003 musste die Gewerkschaft ihre Kampagne für eine kürzere Arbeitswoche in den ostdeutschen Fabriken fallen lassen, nachdem ihre hartnäckige Verhandlungstaktik von den Deutschen aus dem gesamten politischen Spektrum abgelehnt worden war. [13] Anfang 2018 beteiligten sich mehr als 900.000 Beschäftigte an Arbeitskampfmaßnahmen, um die Forderungen der IG Metall nach höheren Löhnen und dem Recht auf Arbeitszeitverkürzung zu unterstützen. [14] Mehr als 78% des Umsatzes stammen von Unternehmen der Holzwerkstoffindustrie wie Pfleiderer und Classen in Baruth/Mark, Sonae Arauco in Beeskow und der Schweizer Krono-Gruppe in Heiligengrabe. Baruth/Mark ist ein in die Wertschöpfungskette integrierter Standort mit Sägewerk (Klenk Holz), Faserplattenfertigung (Pfleiderer und Fiberboard) und Faserplattenverarbeitung (Classen), ergänzt durch unabhängige Industriekraftwerke zur Versorgung der benötigten Energie aus Biomasse. Der Standort der Schweizer Krono-Gruppe in Heiligengrabe ist vergleichbar, da er sowohl Faser- als auch Laminatböden produziert und Energie aus eigenen Biomassekraftwerken bezieht, die hauptsächlich aus am Standort erzeugten Reststoffen geliefert werden. Fakultät für Design Schwerpunkt: Holzbearbeitung, Modellierung, Produktdesign. Die Arbeitnehmer müssen nicht an Tarifverhandlungen teilnehmen, da die Verhandlungen von der Gewerkschaft und dem Arbeitgeberverband geführt werden. Die allgemein anwendbare Natur des Tarifvertrags kann verloren gehen. Die Alternative ist ein normalerweise verbindlicher Tarifvertrag, der nur die Vertragsparteien bindet. Tarifverträge sind eine der wichtigsten Mitgliedsleistungen der Gewerkschaften. Tarifverträge haben viele rechtliche Bedingungen verbessert, die sich auf den Status der Arbeitnehmer auswirken.

Neben großen Unternehmen ist die Branche vor allem von mittelständischen Unternehmen geprägt. Innovative Sägewerke und Holzbauunternehmen, Hochleistungsschreinereien und überregional renommierte Hersteller von Holzspielplätzen runden den Überblick über die Branche ab. Der Name bezieht sich auf die Metallarbeiterwurzeln der Gewerkschaft, die bis zum Beginn der Gewerkschaften im kaiserlichen Deutschland in den 1890er Jahren zurückreichen, obwohl diese formelle Organisation 1949 nach dem Krieg gegründet wurde. [3] Im Laufe der Jahre hat die Gewerkschaft eine Vertretung in Industrien jenseits des Bergbaus von Mineralien übernommen, darunter die Produktion von Mineralien, die Maschinenbauindustrie, die Maschinenbauindustrie, die Druckindustrie, zu der die moderne Automobilproduktion und die Stahlproduktion als Teil ihrer Arbeiterwurzel gehören, aber auch mehr Angestellte wie Elektro- und andere Formen des Maschinenbaus, Informationssysteme und die Zusammenlegung ehemals getrennter Gewerkschaften für Arbeiter in Holz, Kunststoffen, Textilien und Bekleidung, einschließlich nichtmetallischer Arbeiter.