Nahrungsergänzungsmittel können sich möglicherweise positiv auswirken. Bei der Gabe hoher Dosen von p-Aminobenzoesäure (PABA) wurde eine Repigmentierung beobachtet. Um die langsame entzndliche Zerstrung der Haarfollikel zu stoppen, oder zumindest zu verzgern, bevorzugen wir die nebenwirkungsarme topische Anwendung von Klasse-III- oder -IV-Kortikosteroid-Schaum-Zubereitungen (31). Einzelne graue Haare lassen sich zu Beginn noch mit einer Pinzette entfernen. Später kann das Haar zuhause oder beim Coiffeur gefärbt oder getönt werden. Zur Pflege stehen verschiedene Produkte zur Verfügung, welche beispielsweise das Aussehen verbessern oder eine Verfärbung (einen Gelbstich) verhindern (z.B. Pur Grey®, Rausch® Salbei Shampoo, Chandor® Styling Mousse). Die meisten dieser Alopezien knnen klinisch klar zugeordnet werden; allerdings kann in der Frhphase die Diagnosestellung schwierig sein. In solchen Fllen untersttzt die Entnahme einer Probebiopsie aus dem noch haartragenden Randbereich die Diagnose (e12).

Ergebnisse: Verstrkter tglicher Haarausfall (Effluvium) kann wie beim postpartalen Effluvium physiologisch oder beispielsweise auf Strungen der Schilddrsenfunktion, auf Medikamentennebenwirkungen, Eisenmangel oder Syphilis zurckzufhren sein. Die androgenetische Alopezie zeigt sich in der Regel bei Frauen durch Schtterkeit im Mittelscheitel und bei Mnnern durch Geheimratsecken und Haarverlust im Bereich des Haarwirbels. Die Alopecia areata ist ein rasch entstehender fleckfrmiger Haarverlust an Kopfhaut, Augenbrauen, im Bartbereich oder am ganzen Krper. Der Haarverlust ist im Prinzip reversibel, allerdings ist die Behandlung schwierig. Die Folliculitis decalvans ist eine narbige Alopezie mit entzndlichen Papeln, Pusteln und Krusten im Randbereich. Der Lichen ruber follicularis weist meist kleinfleckige kahle Herde auf, mit peripilrer Rtung und Schuppenkrause. Die frontal fibrosierende Alopezie Kossard zeigt ein typisches Zurckweichen der Stirn-Haar-Grenze und den Verlust der Augenbrauen. Das wirksamste Therapieverfahren (Evidenzlevel 2) ist die topische Immuntherapie mit Diphenylcyclopropenon oder Quadratsure-Dibutylester. Moderne Biologika wie zum Beispiel TNF-α-Antagonisten sind berraschend unwirksam beziehungsweise knnen sogar eine Alopecia areata induzieren; deswegen werden sie nicht empfohlen (22, 23).